Support

Kontaktieren Sie uns einfach und rasch per E-Mail mit nachfolgendem Formular.

Telefonsupport

+43 664 7504 5161

Bitte halten Sie Ihre Kundenummer bereit, wenn Sie uns anrufen.

Email Support

support@webcp.at

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie Ihre Domain bei einem Registrar Ihrer Wahl behalten möchten und unser Webhosting in Anspruch nehmen wollen, nehmen Sie folgende DNS Einstellungen vor. Ersetzen Sie ihredomain.at mit Ihrem Domainnamen inklusive TLD.

Host

Eintragstyp

Wert

Ihredomain.atA

93.90.202.40

Ihredomain.atMX (10)mail.ihredomain.at
Ihredomain.atTXTv=spf1 +a +mx +a:webcp.solutions -all
_dmarc.ihredomain.atTXTv=DMARC1; p=none
mail.ihredomain.atA93.90.202.40
webmail.ihredomain.atA93.90.202.40

Wenn Sie eine dedizierte IP Adresse bestellt haben ersetzen Sie 93.90.202.40 mit Ihrer dedizierten IP Adresse welche sich in Ihren zugesandten Unterlagen befindet.

Auf unseren Servern läuft CentOS und Apache / Nginx als Webserver und MySQL MariaDB als Dantebankserver.

Ja. Sie können Ihr aktuelles Hosting Paket jederzeit zu den angegebenen Konditionen ändern. Kontaktieren Sie hierzu unser Support Team unter support@webcp.at.

So erstellen Sie eine E-Mail-Adresse:

  1. Gehen Sie zu E-Mail.
  2. Klicken Sie auf E-Mail-Adresse erstellen.
  3. Geben Sie den linken Teil der E-Mail-Adresse vor dem @-Zeichen ein und – falls Sie mehrere Domainnamen in Ihrem Konto besitzen – wählen Sie den Domainnamen aus, unter dem die E-Mail-Adresse erstellt werden soll.
  4. Lassen Sie das Kontrollkästchen bei Postfach ausgewählt. Das Deaktivieren dieses Kontrollkästchens ist nur sinnvoll, wenn Sie eine E-Mail-Weiterleitung verwenden, die alle Ihre eingehenden E-Mails an eine andere Adresse weiterleitet.
  5. Geben Sie die Postfachgröße an oder verwenden Sie die Standardgröße, die von den Richtlinien Ihres Providers oder Ihrem Service-Paket vorgegeben wird.
  6. Geben Sie ein Passwort aus mindestens fünf ASCII-Zeichen an.
  7. Klicken Sie auf OK.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um zum Versenden und Empfangen von E-Mail-Nachrichten auf ein Postfach zuzugreifen:

  • Richten Sie ein E-Mail-Client-Programm zur Verwendung auf Ihrem Computer ein. In solchen Programmen sind in der Regel die folgenden Einstellungen anzugeben:
    • Benutzername. In diesem Feld geben Sie Ihre vollständige E-Mail-Adresse an. Zum Beispiel maxmueller@beispiel.com.
    • Kennwort. Dieses entspricht meistens dem Passwort für den Zugriff auf Ihr E-Mail-Konto.
    • Mailserver-Protokoll. Diese Eigenschaft definiert, ob Sie Kopien der Nachrichten auf dem Server speichern möchten oder nicht. Wenn Sie Kopien auf dem Server speichern möchten, wählen Sie die Option IMAP aus. Wenn Sie keine Kopien auf dem Server speichern möchten, wählen Sie die Option POP3 aus. Die Auswahl von IMAP erlaubt Ihnen auch, den Spamfilter „SpamAssassin“ für eingehende E-Mail-Nachrichten zu trainieren, sofern SpamAssassin auf dem Server aktiviert ist.
    • Posteingangsserver (POP3/IMAP). Geben Sie Ihren Domainnamen an. Zum Beispiel beispiel.com. Der POP3-Port lautet 110. Der IMAP-Port lautet 143.
    • Postausgangsserver (SMTP). Geben Sie Ihren Domainnamen an. Zum Beispiel beispiel.com. Der SMTP-Port lautet 25. Dieser Server erfordert eine Authentifizierung.

  • Verwenden Sie einen Webbrowser, um eine Verbindung mit der Webmailoberfläche herzustellen.

Über Websites & Domains > Datenbanken können Datenbanken erstellt und entfernt werden.

Sie können eine Datenbank durch Angabe ihres Namens erstellen. Sofern Sie mit Ihrem Abonnement die entsprechenden Berechtigungen besitzen, können Sie einen Datenbanktyp und den Datenbankserver wählen, auf dem die Datenbank erstellt werden soll.

Im Feld Zugehörige Website können Sie auswählen, für welche Website die Datenbank verwendet wird. Dies bietet sich insbesondere an, wenn Sie viele Websites und Datenbanken besitzen, denn so sehen Sie direkt auf der Seite Datenbanken, welche Datenbank von welcher Website verwendet wird.

Datenbankbenutzer

Eine Datenbank muss über mindestens ein ihr zugewiesenes Benutzerkonto verfügen. Sonst kann nicht auf die Datenbank zugegriffen werden. Einen Datenbankbenutzer können Sie während der Erstellung einer Datenbank erstellen. Dazu müssen Sie das Kontrollkästchen bei Datenbankbenutzer erstellen aktivieren. Alternativ können Sie später einen Benutzer auswählen, beispielsweise wenn Sie eines der vorhandenen Benutzerkonten verwenden wollen.

Um den Datenbankbenutzer für den Zugriff auf Ihre Datenbanken zu verwenden, müssen Sie die Option Der Benutzer hat Zugriff auf alle Datenbanken innerhalb des ausgewählten Abonnements auswählen.

Falls Sie über die entsprechenden Berechtigungen verfügen, können Sie die Zugriffssteuerungsregeln für einen Datenbankbenutzer selbst festlegen.

Entfernen einer Datenbank

Zum Entfernen einer Datenbank müssen Sie unter der Datenbank auf den Link Datenbank entfernen klicken. Sie finden die Seite über Websites & Domains > Datenbanken. Beachten Sie bitte, dass Sie nur Datenbanken und Datenbankbenutzer, die nicht von den installierten APS-Apps verwendet werden, entfernen können. Wenn der Link nicht verfügbar ist, bedeutet dies, dass die Datenbank von einer Anwendung verwendet wird und nur durch Entfernen der entsprechenden Anwendung entfernt werden kann.

Wenn Ihr Hosting-Paket Subdomains beinhaltet, d.h. zusätzliche Third-Level-Domainnamen, können Sie sie zu folgenden Zwecken verwenden:

  • Logisches Organisieren der Struktur Ihrer Website.
  • Hosten zusätzlicher Websites oder von Teilen einer Website auf dem gleichen Server ohne kostenpflichtige Registrierung zusätzlicher Domainnamen.

Beispiel für die Verwendung von Subdomains:

Sie haben die Website „ihr-produkt.com“, auf der Sie Ihr Produkt bewerben und verkaufen möchten. Um Informationen zu Kundenservice und Online-Bestellverfolgung zu veröffentlichen, können Sie die Subdomain „bestellungen“ so organisieren, dass Ihre Benutzer über die Internetadresse „bestellungen.ihr-produkt.com“ direkt auf diese Information zugreifen können.

Da Subdomains den gleichen Status haben wie zusätzliche Domains, können Sie beim Arbeiten mit Subdomains die gleichen Tools und Services verwenden. Dies gilt beispielsweise für den SSL/TLS-Schutz, Presence Builder und Webstatistiken.

So richten Sie eine Subdomain für einen Website-Bereich oder eine separate Website ein:

  1. Gehen Sie zu Websites & Domains.
  2. Klicken Sie auf Subdomain hinzufügen.
  3. Legen Sie die folgenden Einstellungen fest:
    1. Im Feld Name der Subdomain geben Sie den Teil der Adresse ein, der zum Domainnamen Ihrer Hauptwebsite hinzugefügt werden soll.
    2. Im Feld Dokumentenstamm geben Sie den gewünschten Pfad des Verzeichnisses an, in dem alle Dateien und Unterverzeichnisse dieser Website aufbewahrt werden. Sie können das Standardverzeichnis der Hauptwebsite (httpdocs) verwenden oder ein anderes Verzeichnis angeben.
  4. Klicken Sie auf OK.

    Der neue Name der Subdomain wird jetzt in der Liste im unteren Teil des Bildschirms angezeigt.

Sie können nun Ihre Webinhalte in die Subdomain (Verzeichnis auf dem Server) hochladen.

FTP steht für File Transfer Protocol, eine Methode zur Übertragung von Dateien über das Internet. Um Dateien via FTP hochladen zu können, benötigen Sie ein spezielles Programm: einen FTP-Client. FileZilla ist zum Beispiel ein kostenloser und zuverlässiger FTP-Client. Sie können ihn über diesen Link herunterladen:

https://filezilla-project.org/download.php?type=client

Die zugehörige technische Dokumentation kann unter der folgenden Adresse gefunden werden:

https://wiki.filezilla-project.org/Documentation

Natürlich können Sie auch einen anderen FTP-Client verwenden. Des Weiteren benötigen Sie für den Verbindungsaufbau mit einem FTP-Server folgende Informationen:

  • FTP-Server-Adresse. Die FTP-Adresse sollte „ftp://ihr-domainname.com“ lauten, wobei „ihr-domainname.com“ die Internetadresse Ihrer Website ist.
  • FTP-Benutzername. Er ist identisch mit Ihrem Systembenutzernamen. Beachten Sie allerdings, dass der Systembenutzername nicht unbedingt der Benutzername sein muss, mit dem Sie sich bei Plesk anmelden. Sie können den Systembenutzernamen herausfinden, indem Sie zu Websites & Domains gehen und auf Webhosting-Zugang klicken. Den Systembenutzernamen finden Sie unter Benutzername. Sie können ihn ändern, wenn Sie mögen.
  • FTP-Passwort. Dieses ist identisch mit Ihrem Systembenutzerpasswort. Sollten Sie nicht wissen, wie das Systembenutzerpasswort lautet, können Sie zu Websites & Domains gehen und auf Webhosting-Zugang klicken. Unter Passwort können Sie das Passwort zurücksetzen.

So veröffentlichen Sie eine Website über FTP:

  1. Stellen Sie mithilfe eines FTP-Client-Programms eine Verbindung mit Ihrem Abonnement auf dem Server her. Sie benötigen hierzu Ihren FTP-Benutzernamen und das zugehörige Passwort.

    Aktivieren Sie den passiven Modus, wenn Sie sich hinter einer Firewall befinden. Anleitungen zum Einschalten des Passivmodus entnehmen Sie bitte der technischen Dokumentation Ihres FTP-Clients.

  2. Laden Sie die Website-Dateien und Verzeichnisse in das Verzeichnis httpdocs hoch. Wenn Sie CGI-Skripte verwenden, legen Sie diese im Verzeichnis cgi-bin ab.
  3. Beenden Sie die FTP-Sitzung.

Sie können ggf. auch zusätzliche FTP-Konten einrichten, wenn Sie zusammen mit anderen Benutzern an dem Content Ihrer Website arbeiten.